akademie für partizipative methoden
nexus Akademie für partizipative MethodenKompetenz in Partizipation

nexus Akademie für partizipative Methoden
Kompetenz in Partizipation

Ein Arbeitsbereich des nexus Instituts für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung

Angebot



Beratung und Konzeption

Partizipation braucht eine sinnvolle Auswahl und Kombination von Methoden.



Durchführung und Moderation

Partizipation braucht professionelle Durchführung und neutrale Moderation.



Begleitung und Evaluation

Partizipation braucht die Dokumentation von Prozess- und Ergebnisqualität.



Schulung und Coaching

Partizipation braucht Wissen, Übung und Unterstützung.

Aktuelles

06.11.2017
Coachings und Moderationen der Akademie für Partizipative Methoden

Die Akademie für Partizipative Methoden hat in diesem Jahr bereits die folgenden Aufträge durchgeführt bzw. wird sie noch durchführen:
  • Coaching des Agethur-Gesamtteams am 03.04.2017

  • Coachings Runde Tische Gesundheit für Kommune Weimar im Auftrag der Agethur am 30.08., für Kommune Wartburgkreis am 31.08.

  • Beratung zu Partizipation für Netzwerk Gesunde Kommune Gera im Auftrag der Agethur am 18.09.2017

  • Schulung zu Partizipation für Kommunale Gesundheitsförderer und Gesundheitsnetzwerke im Auftrag der Agethur am 19.10.2017

  • Konzeption und Moderation Treffen Netzwerk Prävention am 24.10.2017 im Auftrag der Wartburgregion

Weiterlesen

17.05.2017
Projekt "Bürgergutachten mit Planungszellen zur Entwicklung der Region München"
Bürgergutachten zur Entwicklung der Region München übergeben

In festlicher Atmosphäre wurde am 16. Mai 2017 das von fast 100 Bürgerinnen und Bürgern aus der Region München erarbeitete Bürgergutachten dem Regionalen Planungsverband München (RPV) übergeben. Die Übergabe des Gutachtens und die Präsentation der wichtigsten Ergebnisse erfolgten durch die Bürgergutachterinnen und Bürgergutachter selbst. Die Veranstaltung moderierten die Projektleiterin Dr. Christine von Blanckenburg und Dr. Birgit Böhm, die ebenfalls als Prozessbegleiterin an den Planungszellen mitgewirkt hat. Foto: RPV München

In festlicher Atmosphäre wurde am 16. Mai 2017 das von fast 100 Bürgerinnen und Bürgern aus der Region München erarbeitete Bürgergutachten dem Regionalen Planungsverband München (RPV) übergeben. Die Übergabe des Gutachtens und die Präsentation der wichtigsten Ergebnisse erfolgten durch die Bürgergutachterinnen und Bürgergutachter selbst. Die Veranstaltung moderierten die Projektleiterin Dr. Christine von Blanckenburg und Dr. Birgit Böhm, die ebenfalls als Prozessbegleiterin an den Planungszellen mitgewirkt hat.

Weiterlesen

31.10.2016
Wie Netzwerkarbeit und Zielgruppenpartizipation gelingen

Qualitätsstandards sind für alle Netzwerke relevant, ein Beispiel sind die Netzwerke Frühe Hilfen, für die es seit 2016 den „Qualitätsrahmen Frühe Hilfen“ des Nationalen Zentrum Frühe Hilfen gibt. Am 31.10.2016 führte Dr. Birgit Böhm einen durch die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration - Amt für Familie und Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAG) veranstalteten Workshop zu „Qualitätsentwicklung in den Netzwerken Frühe Hilfen durch. „Wie gelingt Qualitätsentwicklung in den Netzwerken Frühe Hilfen?“; „Wie bewege ich als Netzwerkkoordination das Thema Qualität im Netzwerk?“; „Wie können Eltern bei der Qualitätsentwicklung von Angeboten beteiligte werden?“ – Antworten auf diese Frage standen im Mittelpunkt des Workshops. 

Weiterlesen

25.10.2016
Projekt "Bürgerbus Homberg (Efze)"
Bürgerbus in Homberg (Efze) mit acht Fahrgästen erfolgreich gestartet

Große Freude auf dem Marktplatz in Homberg (Efze) am Donnerstag, den 20. Oktober 2016. V. li. n. re.: Dr. Holger Jansen, nexus Institut und fachlicher Projektberater, Herbert Wassmann, Dirk Schumacher, Dr. Christof Eichert, Jana Edelmann-Rauthe, Dr. Gerhard Grebe, Karl-Ernst Paul, Dr. Nico Ritz, Manfred Wachsmuth und Joachim Eisenberg. Foto: Dittmer/Stadt Homberg (Efze)

Mit acht Fahrgästen ist der neue Bürgerbus in Homberg (Efze) am 20. Oktober 2016 erfolgreich gestartet. Die erste Fahrt führte Fahrer Hans-Dieter Wagner (69) aus der Homberger Kernstadt nach Hülsa. Dort warteten Friedhelm und Rosmarie Krause (beide 78) auf das Fahrzeug. Mit dabei waren ein Fernsehteam des Hessischen Rundfunks, Dirk Schumacher (63) als Sprecher der Homberger Bürgerbusgruppe und aus dem nexus Institut Bürgerbusprojektberater Dr. Holger Jansen (48). "Schön, dass es den Bürgerbus jetzt gibt", sagte Krause. Seine Frau erhielt aus den Händen von Fahrer Hans-Dieter Wagner einen Blumenstrauß. Ein kurzes Gespräch – kurz danach sitzen die beiden Fahrgäste sicher im Bürgerbus auf dem Weg in die Kernstadt.

Weiterlesen

Akademie für Partizipative Methoden

Otto-Suhr-Allee 59
D- 10585 Berlin
Fon: +49 (0)30 318 054 63
Fax: +49 (0)30 318 054 60
E-Mail: boehm@nexusinstitut.de